Tipps für die Vorbereitung auf euer Familienshooting

Familienbilder sollten in meinen Augen natürlich und authentisch sein und somit die Dynamik eurer Familie wiederspiegeln. Sie sollen euch auch noch in Jahren an diese schönen Momente erinnern und euch immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern. In diesem Blog-Beitrag findet ihr einige Tipps für die Vorbereitung auf euer Familienshooting. 

Kleidung

Die Kleidung bei einem Familienshooting hat einen grossen Einfluss auf den Look des gesamten Shootings. Daher empfehle ich, die Outfits bereits genug früh zusammen zustellen. Nicht das am Shootingtag die lieblings Jeans in der Wäsche ist oder der Pullover für das Kind voll mit Tomatensauce. 

Der Stil der Kleidung sollte vor allem euch als Familie entsprechen und untereinander harmonieren. Sehr gut eignen sich immer Erd- oder Pastelltöne, auch in Kombination mit Jeans. Die Farben dürfen gerne auch kräftig sein (senfgelb, weinrot, petrol, ...) aber nicht grell (kein pink, signalrot, giftgrün, ...). Falls ihr mögt, dürft ihr gerne auch etwas gemustertes Tragen. Achtet aber auch hier darauf, dass das Muster mit den restlichen Familienmitglieder harmoniert. Von grossen Prints oder Kleider mit Vereinslogos rate ich jedoch eher ab. Zudem sollten es Kleider sein, die dreckig werden dürfen... Ihr werdet bei dem Shooting laufen, springen und euch auf den Boden setzen. Es wäre daher schade, wenn ihr euch zurückhalten müstet, nur weil die Kleider dreckig werden könnten. Vor allem bei kleinen Kinder ist es ratsam Ersatzkleider mitzunehmen. 

Und... bitte verkleidet euch nicht. Zieht euch so an, wie ihr euch Wohlfühlt und wie ihr euch im Alltag auch kleidet.

Vorbereitung

Plant am Shootingtag genügend Zeit ein für Essen, Anziehen, Styling und Anfahrt. Wenn ihr bereits gestresst an der Shooting Location ankommt hat niemand etwas davon. Das Shooting sollte in einer möglichst stressfreien Stimmung stattfinden denn eure Stimmung wird sich in den Bildern wiederspiegeln. Schaut auch, dass niemand (ganz besonders die Kinder) nicht hungrig ans Shooting kommen. Plant vor dem Shooting gerne auch noch eine halbe Stunde mehr für Unvorhergesehenes ein. Damit euch kein Stau, keine volle Windel oder eine Trotzattacke aus der Ruhe bringt. Und falls ihr am Ende zu früh an der Location eintrifft - geniesst die Zeit als Familie und die Ruhe vor dem Shooting.

Mitnehmen

Viel mitnehmen müsst ihr nicht. Packt einfach das ein, was ihr auf einen Familienspaziergang auch mitnehmen würdet. Und vielleicht noch etwas zu trinken und zu knabbern.

Falls Ihr bei einem Familienshooting noch einige Bilder als Paar machen wollt (was ich euch nur empfehlen kann). Ist es gut, wenn man zum Shooting eine Begleitperson mitnimmt die mit der Betreuung des Nachwuchses vertraut ist. So kann sich diese am Ende des Shootings um die Kinder kümmern und Mama und Papa haben einen ruhigen Moment für sich. Denn manchmal ist es doch schön mal wieder "nur" Paar zu sein. Denn dies Stärkt die Liebe zwischen Mama und Papa und somit die Liebe der ganzen Familie. Und ich als Fotografin habe die Möglichkeit, diese Momente voller Liebe, Vertrauen und Verbundenheit mit der Kamera festzuhalten.

Erwartung

Zur perfekten Vorbereitung auf ein Shooting gehört auch zu wissen, was euch erwartet. Mein Ziel als Fotografin ist es, euch und eure Familie so zu zeigen wie ihr seit. Die klassischen Familienportraits mit "bitte alle in die Kamera schauen und Cheese sagen" werden bei mir nicht forciert. Wenn es sich ergibt, gut. Wenn nicht, auch gut. Mir geht es mehr um euch! Darum seit wie ihr seit. Lächelt nicht die Kamera an sondern lächelt eure Kinder an. Umarmt euch. Kitzelt euch - habt einfach eine gute Zeit zusammen. Ich möchte eure echten Emotionen als Familie einfangen. Also lasst das "Cheese" zuhause und gebt mir die Möglichkeit, eure Familie, eure Liebe und euer Miteinander festzuhalten.

Kurz zusammengefasst, die beste Vorbereitung für ein Familienshooting: kommt entspannt ans Shooting, lasst euch nicht aus der Ruhe bringen und tut so, als wäre es ein ganz normaler Familienausflug. Ist es ja auch, der einzige Unterschied ist, dass ich und meine Kamera auch noch da sind und versuchen, eure Familie und eure Liebe auf eine möglichst natürliche weise festzuhalten.